Logo myownhealthyeating.com

Die 14 Gefährlichsten Lebensmittel Der Welt

Die 14 Gefährlichsten Lebensmittel Der Welt
Die 14 Gefährlichsten Lebensmittel Der Welt

Video: Die 14 Gefährlichsten Lebensmittel Der Welt

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Die 10 gefährlichsten Lebensmittel der Welt 2023, Januar
Anonim
Hot Dogs auf einem Grill
Hot Dogs auf einem Grill

Foto: DOUGLAS SACHA / GETTY IMAGES

Ihr Lebensmittelgeschäft ist voll von gesunden Lebensmitteln, die Sie mit lebenserhaltenden Nährstoffen versorgen. Es ist auch mit Lebensmitteln gefüllt, die für Sie schädlich sein könnten. Wenn Sie darüber nachdenken, was ein gefährliches Lebensmittel sein könnte, denken Sie vielleicht an obskure Lebensmittel wie Kugelfisch (ja, das steht auf der Liste), aber denken Sie an Hot Dogs, Käse oder sogar Ihre grundlegende Hühnerbrust? Wahrscheinlich nicht. Wie sich jedoch herausstellt, scheinen einige der gefährlichsten Lebensmittel der Welt ziemlich harmlos zu sein - und sie befinden sich möglicherweise gerade in Ihrem Kühlschrank.

Verwandte: 8 versteckte Lebensmittelgefahren und wie man sie vermeidet

Hot Dogs

Wir sprechen nicht über die möglicherweise fragwürdige Zubereitung von Fleisch und Füllstoffen, aus denen die meisten Mainstream-Hot Dogs hergestellt werden. Nein, die wirkliche Gefahr bei diesen ikonischen Picknick-Lebensmitteln besteht als Erstickungsgefahr.

Johns Hopkins Medicine weist darauf hin, dass Hot Dogs die häufigste Ursache für Erstickungsverletzungen bei Kindern unter drei Jahren sind. Hot Dogs machen etwa 17 Prozent aller Erstickungsfälle aus. (Darauf folgen Bonbons, Trauben und Nüsse.)

Die Form der Hot-Dog-Stücke sowie die Textur des Fleisches sind ein Doppelschlag zum Würgen. Ganz einfach, es ist schwer, sie runter oder raus zu bekommen, wenn man anfängt, an ihnen zu ersticken. Eltern, die sich über diese Gefahr Sorgen machen, werden aufgefordert, die Hot Dogs für ihre jüngsten Kinder in sehr feine Stücke zu schneiden.

Fleisch

Nach Angaben der US-amerikanischen Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) stammten mehr als 75 Prozent der Vergiftungsfälle mit Escherichia coli (E. coli) aus zwei Lebensmittelgruppen: pflanzlichen Reihenkulturen (wie Blattgemüse) und Rindfleisch. Die Daten deuten darauf hin, dass sie gleichermaßen gefährlich sind und jedes Jahr mehr als 2.000 Menschen wegen einer E. coli-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden. Laut CDC gehören Rindfleisch sowie Fleisch wie Hühnchen und Schweinefleisch zu den Hauptursachen für Salmonellenerkrankungen.

Fleisch kann gefährlich sein, da Bakterien aus dem Darm der Tiere in das Fleisch gelangen und es kontaminieren können, bevor es überhaupt zu Ihnen nach Hause kommt. Da Sie die Bakterien nicht sehen können, können Sie sie essen, ohne zu wissen, was kommt. Der beste Weg, um diese Art von durch Lebensmittel übertragener Krankheit zu vermeiden, ist eine Wärmebehandlung (dh Kochen). Die aktuelle Empfehlung ist 160 ° F für Rinderhackfleisch und 145 ° F für Steaks und Braten.

Kartoffeln

Grüne Kartoffeln sind kein Zeichen für einen unreifen Spud. Sie sind ein Zeichen dafür, dass Sie möglicherweise giftige Lebensmittel an Ihren Händen haben.

Je länger die Kartoffeln bei leichten und warmen Temperaturen stehen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine Chemikalie namens Solanin produzieren. Der grüne Fleck warnt die Natur jedoch davor, dass die Chemikalie vorhanden sein könnte, da alternde Kartoffeln neben Solanin auch Chlorophyll produzieren, das den Kartoffeln den grasigen Farbton verleiht.

In bestimmten Dosen kann diese Chemikalie toxisch sein und zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar einigen neurologischen Problemen führen. Schneiden Sie alle Sprossen auf den Kartoffeln ab und entfernen Sie alle grünen Flecken, bevor Sie sie schneiden. Wenn die ganze Kartoffel grün ist, gehört sie in den Müll.

Kugelfisch

Dieser berüchtigte ballonförmige Fisch ist das zweitgiftigste Wirbeltier der Welt. (Der oberste Punkt geht an den goldenen Giftfrosch.) Ein Kugelfisch oder Fugu, wie sie in Japan genannt werden, hat genug Giftstoffe, um 30 erwachsene Menschen zu töten, und ist 1200-mal tödlicher als Zyanid. Haben wir schon erwähnt, dass es kein Gegenmittel gibt?

Das scheint die Menschen jedoch nicht davon abzuhalten, ein Leben am potenziell giftigen Rand zu führen. In Japan können Köche eine strenge Schulung absolvieren und lernen, wie man mit Kugelfischen richtig umgeht und sie kocht. (Fugu ist in den USA verboten) In einigen High-End-Restaurants wird der Fisch für Hunderte von Dollar verkauft.

Holunderbeeren

Wenn Sie jemals Ihre Zehen in die Welt der Homöopathie eintauchen, werden Sie wahrscheinlich Holunderbeeren als Heilmittel für Ihre Beschwerden sehen, insbesondere für Erkältungen und Grippe. Diese verarbeiteten Produkte könnten Sie glauben machen, dass die leuchtend violetten Kugeln für den Verzehr unbedenklich sind, aber nicht so schnell: Rohe Holunderbeeren sowie Rinde und Blätter sind giftig. Sie enthalten eine Verbindung, die Übelkeit und Erbrechen, Krämpfe, Schwindel, Taubheit und Schwäche verursachen kann, berichtet die CDC. Sie sind auch giftig für Nutztiere und können zum Tod führen.

Holunderbeeren werden in den USA nicht kommerziell angebaut. Machen Sie sich also keine Sorgen, dass Sie sie in Ihrem Lebensmittelgeschäft finden. Möglicherweise finden Sie gekochte Versionen, die sicher in allen Bereichen verwendet werden können, von Kuchen und Kompott bis hin zu Sirup und Marmelade. Seien Sie einfach wachsam gegenüber der rohen Sorte in freier Wildbahn oder sogar bei alternativen Behandlungen, bei denen sie nicht verarbeitet und gekocht werden.

Wilde Pilze

Apropos Nahrungssuche: Sie haben wahrscheinlich schon in jungen Jahren gewusst, dass Sie den Pilzen, die in Ihrem Vorgarten oder in einem anderen Garten wachsen, nicht trauen können. Das liegt daran, dass wilde Pilze giftig sein können.

Tatsächlich berichtet die CDC, dass die Vergiftungen durch Pilze mit Todeskappe (oder Amanita phalloides) zunehmen, wenn mehr giftige Pilze wachsen. Weltweit ist dieser Pilz für 90 Prozent der durch Pilze verursachten Todesfälle verantwortlich.

Natürlich sind nicht alle Wildpilze giftig oder tödlich. Wenn Sie mit einem ausgebildeten Sammler oder einem erfahrenen Mykologen zusammen sind (das ist eine Person, die Pilze studiert), können Sie möglicherweise ein ziemliches Kopfgeld ernten. Auf dem Bauernmarkt sollten Sie vor dem Kauf die Ausbildung der Pilzverkäufer überprüfen.

Rhabarber

Wenn der Frühling um die Ecke der kalten Wintertemperaturen späht, juckt es Sie vielleicht, Ihren ersten Erdbeer-Rhabarber-Kuchen der Saison zu haben. Und wir sind sicherlich nicht hier, um auf dieser Parade zu regnen, aber wir möchten Sie warnen, vorsichtig mit den Rhabarberblättern zu sein.

Rhabarberblätter enthalten eine Verbindung namens Oxalsäure. Hohe Mengen an Oxalsäure können giftig sein, mit Symptomen wie Atembeschwerden, Durchfall und sogar Nierenversagen. In einigen Fällen kann eine Überdosierung mit Oxalsäure sogar tödlich sein.

Rhabarberblätter werden oft sofort weggeworfen, so dass nur die Stiele für Rezepte übrig bleiben. Wenn Sie diese Grüns aus irgendeinem Grund besonders aromatisch finden, wissen Sie einfach, dass es ziemlich lange dauert, bis Sie toxische Werte erreichen. Eine toxische Dosis wäre etwa 10 Pfund Rhabarberblätter.

Thunfisch

Große Fische wie Thunfisch leben lange in den Weltmeeren. Leider sehen die Weltmeere steigende Quecksilberwerte, was bedeutet, dass die Fische mehr Metall in ihr Fleisch aufnehmen. Wenn Sie viel Thunfisch essen (oder einen großen Fisch, der besonders anfällig für Quecksilberaufnahme ist), können Sie sich einem Risiko für Quecksilbertoxizität aussetzen.

Zu den Symptomen gehören neurologische Probleme wie Depressionen und Reizbarkeit. Der Quecksilbergehalt kann im Laufe der Zeit ansteigen, was zu einer Quecksilbervergiftung mit Symptomen wie mangelnder Koordination, Hörproblemen und Gehstörungen führen kann.

Dies bedeutet nicht, dass Sie köstlichen Thunfisch vermeiden sollten. Der Fisch ist voll von herzgesunden Fetten und eine großartige Quelle für mageres Protein. Überwachen Sie einfach Ihre wöchentliche Aufnahme und entscheiden Sie sich von Zeit zu Zeit für kleinere Fische, um den möglichen Quecksilberverbrauch niedrig zu halten.

Kidney-Bohnen

Diese zimtfarbenen Bohnen schmecken in allen Bereichen, von Suppen bis zu Bohnensalaten. Wenn Sie sie jedoch roh oder ungekocht essen, können sie Sie vergiften. Rohe Kidneybohnen enthalten ein giftiges Protein namens Phytohämagglutinin (PHA). Selbst eine kleine Handvoll ungekochter Kidneybohnen kann zu Symptomen wie Erbrechen, Übelkeit und Durchfall führen.

Wenn Kidneybohnen gekocht werden (nicht nur zum Erweichen in Wasser eingeweicht), fallen die PHA-Werte steil ab. Wechseln Sie nach dem Einweichen das Wasser und kochen Sie es weich.

Sternfrucht

Die einzigartige gelbgrüne Frucht eignet sich hervorragend für patriotische Desserts oder Leckereien im Klassenzimmer, aber für manche Menschen kann Sternfrucht gefährlich oder sogar tödlich sein.

Diese Früchte enthalten ein Toxin namens Caramboxin. Bei Menschen mit Nierenerkrankungen kann sich dieses Toxin im Körper ansammeln, schließlich das Gehirn erreichen und Symptome wie Erbrechen, Schwäche und Verwirrung verursachen. Bei ausreichenden Dosen kann es sogar zu Anfällen, Koma und sogar zum Tod kommen.

Wenn Sie keine Nierenprobleme haben, sind Sie im klaren. Genieße deine Sternfrucht.

Steinobstgruben und Fruchtsamen

Obstgruben und Samen werden normalerweise nicht als essbare Portion Obst betrachtet. Wenn Sie jedoch auf den harten, holzigen Kernen von Steinobst, Äpfeln und Birnen Nasen finden, sollten Sie in Betracht ziehen, aufzuhören. Diese Gruben und Samen enthalten Amygdalin, eine giftige Verbindung, die im menschlichen Körper zu Cyanid verdaut wird.

Werden Sie jetzt Symptome einer Cyanidvergiftung sehen (einschließlich Schwindel, schnellem Atmen und Erbrechen), wenn Sie versehentlich eine Kirschgrube oder einen oder zwei Apfelsamen verschlucken? Nein. Sie müssen Dutzende essen, um toxische Werte zu erreichen. Gleiches gilt für Apfel- und Birnensamen sowie für Gruben aus Steinobst wie Aprikosen und Pfirsichen. Aber es ist eine gute Idee, sie zu meiden oder zumindest in Maßen zu essen, wenn Sie die harten Gruben köstlich finden.

Schaltier

Für manche Menschen sind Garnelen, Muscheln, Krabben, Hummer, Muscheln, Austern und Jakobsmuscheln tödlich, einfach weil sie eine der schwerwiegendsten Nahrungsmittelallergien sind. Ein Biss für Allergiker kann Anaphylaxie verursachen, eine schwere allergische Reaktion, die tödlich sein kann, wenn sie nicht schnell genug behandelt wird.

Für andere geht die Gefahr in diesen Lebensmitteln aus dem Meer von den Bakterien aus, die sich in ihnen verstecken. Dies gilt laut CDC insbesondere für rohe Schalentiere, die in den USA eine der Hauptursachen für durch Lebensmittel verursachte Krankheiten sind. Diese Schalentiere und Weichtiere filtern Wasser durch ihren Körper, während sie im Ozean leben. Sie können einige potenziell schädliche Mikroben und Bakterien im Wasser aufnehmen und zu Ihnen bringen.

Rohe Austern sind ein besonderes Problem, da sie mit einem als Vibrio bekannten Bakterium kontaminiert sein können. Eine Vibriose-Infektion kann Durchfall, Erbrechen, Blutkreislaufinfektionen und sogar den Tod verursachen.

Die einzige Möglichkeit, diese potenziell schädlichen Krankheitserreger abzutöten, ist das Kochen der Schalentiere. Die CDC empfiehlt, Meeresfrüchte auf 145 ° F zu kochen und auf 165 ° F aufzuwärmen. Rohe und ungekochte Schalentiere sollten vermieden werden.

Rohmilch, Käse und Milchprodukte

SWAT-Teams schwärmen selten Farmen, aber wenn sie dies tun, kann man wetten, dass dies etwas mit Rohmilch zu tun hat. In den USA verbieten einige Staaten den Verkauf von roher oder nicht pasteurisierter Milch. Andere schränken den Verkauf dieser Produkte an landwirtschaftliche Betriebe oder Einzelhandelsgeschäfte stark ein. Das liegt daran, dass sie Menschen krank oder schlimmer machen können.

Rohmilch und Milchprodukte wurden nicht pasteurisiert. Mit anderen Worten, sie wurden nicht erhitzt, um die Anzahl potenziell schädlicher Krankheitserreger abzutöten oder zu verringern. Befürworter von Rohmilch sagen, dass das Essen vor dem Erhitzen gesünder und nahrhafter ist, aber in Wirklichkeit könnte Ihre morgendliche Tasse Milch von potenziell tödlichen Bakterien schwärmen.

Laut CDC war Rohmilch für mehr als 127 Ausbrüche von E. coli, Salmonellen und Campylobacter verantwortlich. Eine große Anzahl dieser Ausbrüche betrifft Kinder, bei denen häufiger schwere Symptome einer durch Lebensmittel verursachten Krankheit auftreten als bei Erwachsenen.

Lebensmittel, die mit Rohmilch hergestellt werden, können immer noch genauso gefährlich sein. Rohmilchkäse wie Camembert können die Krankheitserreger enthalten, ebenso wie Rohmilcheis und Joghurt.

Sprossen

Sprossen wachsen wie Luzerne-Sprossen am besten unter warmen, feuchten Bedingungen. Das ist zufällig auch die Glückszone für die Proliferation von Bakterien. E. coli, Salmonellen und Listerien sind häufig mit lebensmittelbedingten Krankheiten durch Sprossen verbunden.

Laut Foodsafety.gov sind Sprossen seit 1996 für 30 Ausbrüche lebensmittelbedingter Krankheiten verantwortlich. Kinder, ältere Erwachsene, Menschen mit geschwächtem Immunsystem und schwangere Frauen sind stärker gefährdet.

In den späten 1990er Jahren, als Sprossen immer beliebter wurden, versuchte die FDA, der Sprossenindustrie sichere Praktiken für ein besseres Wachstum zu bieten, und sie arbeiten weiterhin zusammen, um zu versuchen, Sprossen sicher zu konsumieren. Sie können sie auf Bauernmärkten und sogar in einigen Lebensmittelgeschäften sehen, aber seien Sie vorsichtig.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf myrecipes.com

Beliebt nach Thema