Logo myownhealthyeating.com

Warum Brauchen Wir Vitamin C?

Warum Brauchen Wir Vitamin C?
Warum Brauchen Wir Vitamin C?

Video: Warum Brauchen Wir Vitamin C?

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Wieso brauchen wir Vitamine? | Erklärvideos für Kinder | SRF Kids – Kindervideos 2023, Januar
Anonim
Orangen
Orangen

Abgebildetes Rezept: Karotten-Orangensaft

Vitamin C gewann bereits in den 1970er Jahren an Bedeutung, als der Nobelpreisträger Linus Pauling behauptete, hohe Dosen könnten Krebs stoppen und das lang ersehnte Heilmittel gegen Erkältungen sein.

Leider hat sich keiner der Ansprüche unter die Lupe genommen. Vitamin C beugt Erkältungen nicht vor. Große Dosen verlangsamen oder stoppen Krebs auch nicht. Aber Paulings Instinkte waren nicht ganz falsch. Es gibt immer noch viele gute Gründe, reichlich C. zu bekommen.

Was es macht

Forscher wissen seit langem, dass Vitamin C ein wesentlicher Baustein von Kollagen ist, dem Strukturmaterial für Knochen, Haut, Blutgefäße und anderes Gewebe. Wenn nicht genügend Vitamin C vorhanden ist, kommt es zu Zahnfleischentzündungen, schuppiger Haut, Nasenbluten, schmerzhaften Gelenken und anderen mit Skorbut verbundenen Problemen.

Laut Jane Higdon, Ernährungswissenschaftlerin am Linus Pauling Institute der Oregon State University, können viele Studien zeigen, dass der Verzehr von C-reichen Lebensmitteln das Krebsrisiko senken kann, insbesondere Krebserkrankungen, die den Mund und den Verdauungstrakt treffen. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das instabile Sauerstoffmoleküle neutralisieren kann, die sonst die DNA schädigen könnten. Jüngste Erkenntnisse legen nahe, dass es auch vor Helicobacter pylori schützen kann, Bakterien, die sowohl mit Magenkrebs als auch mit Geschwüren in Verbindung stehen. Eine Studie aus dem Jahr 2003 im San Francisco Veterans Affairs Medical Center berichtete, dass Menschen mit einem hohen Vitamin C-Spiegel im Blut weniger wahrscheinlich positiv auf eine Infektion mit H. pylori getestet werden. Das Vitamin scheint das Bakterienwachstum zu hemmen.

Vitamin C erweist sich auch als herz- und arterienfreundlich. Forscher des Children's Hospital, Boston, analysierten Daten von mehr als 85.000 Frauen in der Nurses Health Study und berichteten 2003, dass diejenigen mit der höchsten C-Aufnahme über einen Zeitraum von 16 Jahren das geringste Risiko für Herzerkrankungen hatten. Auch hier kann die antioxidative Wirkung wirken und Schäden an den Arterienwänden verhindern, die den Cholesterinaufbau fördern können. Aber Vitamin C scheint auch auf andere Weise zu schützen. Im Jahr 2004 berichteten Wissenschaftler der Universität Oslo, dass nach 28-tägigem Verzehr von zwei oder drei vitamin C-reichen Kiwis pro Tag Blutplättchen in ihrem Blut weniger wahrscheinlich zusammenklumpen und kleine Blutgerinnsel bilden, die Arterien verstopfen und führen können zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Das Essen von Kiwis senkte auch die Triglyceride oder Fette im Blut um 15 Prozent, ein Effekt, den Wissenschaftler dem Vitamin C-, E- und Polyphenolgehalt von Kiwis zuschreiben.

Für schwangere Mütter und Säuglinge kann es besonders wichtig sein, reichlich C zu bekommen. Im vergangenen Jahr berichtete eine Studie in Seoul, Südkorea, über höhere Geburtsgewichte bei Babys, die von Müttern mit hohem Vitamin C-Spiegel geboren wurden. In diesem Jahr schlägt ein Bericht im European Journal of Clinical Nutrition vor, dass Vitamin C in der Muttermilch das Risiko einer allergischen Dermatitis bei prädisponierten Säuglingen verringern kann.

Wie viel brauchst du

Die derzeit empfohlene Tagesdosis für Männer beträgt 90 mg und für Frauen 75 mg. "Verschwenden Sie Ihr Geld nicht mit Megadosen Vitamin C", sagt Higdon. Eine Studie der National Institutes of Health zeigte, dass der Körper nur maximal etwa 400 Milligramm pro Tag aufnehmen kann. mehr als das wird einfach aus dem System ausgewaschen (die obere tolerierbare Grenze für Vitamin C wurde auf 2.000 Milligramm pro Tag festgelegt). Befolgen Sie die neuesten Ratschläge, um täglich zwischen fünf und neun Portionen Obst und Gemüse zu essen, und Sie erhalten wahrscheinlich alles, was Sie brauchen - insbesondere, wenn Sie mehrere Lebensmittel mit hohem C-Gehalt wählen.

Nahrungsquellen für Vitamin C.

Praktisch alles in der Produktabteilung enthält etwas Vitamin C. Ausgezeichnete Quellen (pro 1/2 Tasse Portion) sind:

grüne Paprika = 60 mg

Orange = 48 mg

Erdbeeren = 45 mg

Brokkoli = 39 mg

Cantaloupe = 29 mg

Tomate = 23 mg

Rübengrün, gekocht = 20 mg

Süßkartoffel, gebacken mit Haut = 20 mg

Okra, gekocht = 13 mg

Verwandte: Gesunde Vitamin C-reiche Rezepte

Beliebt nach Thema